Horse Riding Holidays
Main menu










NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Carpe Diem

Nach einem ausgiebigen Frühstück starten wir unseren Tagesritt. Am späten Nachmittag kehren wir zurück, satteln die Pferde ab und erholen uns noch ein wenig vor dem Abendessen.

 

Während der verschiedenen Sternritte lernen Sie die Umgebung und ihr Pferd besser kennen.

 

Inklusiv

  • 4 ½ Reittage (5 – 6 Stunden pro Tag)

 

WEITERE INFORMATIONEN

CARPE DIEM (STERNRITTE)

Samstag
Sie werden am Samstagabend erwartet. Nach einem Willkommens-Drink gibt es das Abendessen mit Ihren Gastgebern/Reitführern. Jeden Abend werden drei Gänge typisch italienischer Küche mit Wein aus der Region serviert.

Sonntag
Der Morgen steht zur freien Verfügung und bietet Zeit zum Ausschlafen und einem gemütlichen Frühstück. Vor dem Mittagessen gibt es eine Einweisung in die Sicherheitsvorschriften. Danach putzen und satteln wir die Pferde und es folgt eine kurze Einführung im Westernreiten. Nach dem Mittagessen wird ein dreistündiger Proberitt gemacht, so dass alle Reiter ihr Pferd kennen lernen können.

Montag
Um 10:00 Uhr geht es los. Ein langer Ritt durch einen Eichenwald führt uns zu viele, schönen Wiesen. Hier kann man herrlich galoppieren. Mittags machen wir unser Picknick an einer sehr idyllischen Stelle. Nach dem Picknick kommen wir an einen Punkt, von dem aus wir eine besonders schöne Aussicht auf das Dorf Vastogirardi haben. Danach führt der Weg kilometerlang durch Buchenwälder. Dieser endet im “Valle fredda“ (kaltes Tal). Hier wird ein langer Galopp gemacht.

Dienstag
Ein “Tratturo“ ist ein jahrhunderte alter Pfad. Diese Wege werden heute noch von den Bauern dafür genutzt, das Vieh im Sommer auf die höhergelegenen Weiden mit frischem Gras zu treiben. Wir folgen teilweise dem Tratturo Celano-Foggia. Das Picknick machen wir in Montedimezzo. Hier befindet sich ein kleines Jagdschloss, das der Königsfamilie Bourbon gehörte. Heute ist es ein Museum. Der Wald hier wird von der UNESCO geschützt. Vier von 256 geschützten Wäldern weltweit befinden sich in Italien; zwei davon in Molise.

Mittwoch
Nachdem wir eine Weile unterwegs sind, wird ein kleiner Fluss überquert. Danach folgt ein steiler Aufstieg. Gegen Mittag erreichen wir dann Pietrabbondante, was wörtlich übersetzt „genug Steine“ bedeutet. Hier gibt es ein Theater und zwei Samnitische Tempel zum Bewundern. Nach dem Picknick ist es Zeit den Rückweg anzutreten.

Donnerstag
Nach dem Frühstück reiten wir bergab in Richtung Pescolanciano. Die Ebene vor diesem Dorf lädt zum Galoppieren ein. Wir nehmen unser Mittagessen in einem kleinen Restaurant ein. Die Besitzerin ist bekannt für ihr selbstgemachtes Eis. Die letzten Kilometer tragen uns unsere Pferde durch eine offene Heidelandschaft, die sich mit dichten Eichenwäldern abwechselt. Gegen 17:00 Uhr sind wir wieder zurück auf dem Reithof, satteln die Pferde ein letztes mal ab und geniessen das Abschiedsessen.

Freitag
Abreise nach dem Frühstück.

N.B. Durch Wetter oder unvorhersehbare Umstände bedingte Programmänderungen sind möglich.

Leistungen

  • 6 Übernachtungen (5 auf dem Reithof und eine in einer Berghütte)
  • Vollpension vom ersten Tag Abendessen bis einschliesslich Frühstück am letzten Tag mit Wein und Bier zum Mittag- und Abendessen
  • 4 ½ Reittage (5 – 6 Stunden pro Tag)
  • deutsch- und englischsprachige Betreuung / Reitführer
  • Sammeltransfer ab und zum Bahnhof in Isernia. Bei der Ankunft um 19.45 Uhr und am Abreisetag um 9.00 Uhr


Nicht enthalten
sonst. Getränke

Teilnehmerzahl
Min. 3 / max. 8



(August 2016)